Juni 2015

Nach einer aktuellen Studie von „fitogram“ und „edelhelfer“ ist Osnabrück die fitteste Stadt in ganz Deutschland. 19,8 Prozent der Bevölkerung sind hier Mitglied bei einem Fitnessanbieter. Doch die Spitzenposition könnte noch ausgebaut werden, denn in Osnabrück gibt es jetzt zwei Qualitätsstudios von „Deutschland trainiert!“. Die

„Schlage nur so viel Holz, wie der Wald verkraften kann! So viel Holz, wie nachwachsen kann!“, formulierte bereits 1713 der sächsische Berghauptmann Hans-Carl von Carlowitz. Er gilt damit als Begründer des Nachhaltigkeitsprinzips.

Charles Philip Arthur George ist Prince of Wales, Duke of Cornwall und Inhaber einer Menge weiterer Titel. Doch als sich der 22-Jährige am 26. Februar 1971 ins Goldene Buch der Stadt Osnabrück eintrug, beließ er es beim schlichten „Charles“ – mit Punkt und Unterstrich.

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Auch Jahrzehnte nach ihrem Tod war Königin Luise von Preußen (1776-1810) noch so populär, dass sich der „Verschönerungsverein Borgholzhausen“ schnell auf eine Namenspatronin für seinen Aussichtsturm einigen konnte. [/vc_column_text][vc_empty_space][vc_text_separator title="" color="black" style="dotted"][vc_empty_space][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2"][vc_column_text] 1893, 100 Jahre nach Luises Heirat mit König Friedrich Wilhelm III., wurde das 21 Meter

Rulle wurde 1223 zum ersten Mal erwähnt - seitdem ist dieser Name unverändert geblieben. Schon der Blick auf das Kloster lässt erkennen, dass Geschichte an diesem Ort allgegenwärtig ist. Verschiedene Sagen wecken Erwartungen zur Erklärung des Namens, aber für eine seriöse Deutung helfen sie nicht

Unser Kooperationsprojekt mit dem Niedersächsischen Fußballverband (NFV) macht Station im Widukindland, wo der VfB Schinkel beheimatet ist. Der Klub, der im April 1919 in der Gaststätte „Balke“ gegründet wurde, überstand eine Zwangsfusion im Dritten Reich, Abstiege, den fast vollständigen Verlust der einst hochgelobten Jugendabteilung – und

Für die meisten Menschen ist ein Kinobesuch ohne Popcorn völlig undenkbar. Ob süß oder gesalzen - die luftigen Maiskörner gehören ganz einfach dazu. Doch wie viel Popcorn braucht ein gut besuchtes Kino und wie wird es überhaupt hergestellt? Die Filmpassage Osnabrück hat es uns verraten.

In einem Ortsteil der Gemeinde Ostercappeln befindet sich das einzige „Waffeldorf“ Deutschlands. Die dort ansässige Waffelfabrik Meyer zu Venne ist von einer kleinen Manufaktur mit Straßenverkauf zum europäischen Marktführer in Sachen Waffeln geworden.

Vor gut 100 Jahren entwickelte der amerikanische Pharmakologe Wilbur L. Scoville ein bahnbrechendes Testverfahren. Er bestimmte für verschiedene Proben die Flüssigkeitsmenge, mit der ein Milliliter des Alkaloids Capsaicin verdünnt werden muss, damit keine Schärfe mehr festgestellt werden kann.

„Leben. Bis zuletzt.“ – Nach diesem Motto lebt das Osnabrücker Hospiz Tag für Tag. Dabei wird den sterbenden Gästen das Leben lebenswert gemacht. Sie werden als Menschen geachtet und finden Geborgenheit und Sicherheit.