Wer teilt sein Auto?

Die Anschaffung eines Autos ist für die meisten Studenten unbezahlbar und vielleicht auch nicht mehr so erstrebenswert wie noch vor einigen Jahren.

In manchen Alltagssituationen wäre es dennoch hilfreich. Sei es für den WG-Einkauf oder den Abtransport der heimischen Pfandflaschensammlung. Die kostengünstige Lösung dafür nennt sich CarSharing.
Beim CarSharing (auf Deutsch: „Teilen von Autos“) kann man Autos spontan und kostengünstig für einen bestimmten Zeitraum nutzen. Am 1. Juli 2011 wurde zu diesem Zweck die StadtTeil Auto OS GmbH gegründet. Die Zahl der CarSharing-User nahm seitdem ständig zu, gerade auch bei den Studierenden. 2011 gab es 300 Nutzer und 21 Fahrzeuge, heute sind es bereits 880 Nutzer und 52 Fahrzeuge.

Es gibt zwei Arten des CarSharings – zum einen das „stationsbasierte“, zum anderen das „freefloating“, bei dem die Stadtteilautos keinen festen Stellplatz haben. In Osnabrück wird derzeit die „stationsbasierte“ Variante angeboten. Fahrzeuge können beziehungsweise müssen also an bestimmten Stellplätzen abgeholt und wieder abgestellt werden.
Gut 44 Standorte sind im Stadtgebiet verteilt. Für Studenten gibt es dabei besonders praktische Stationen wie zum Beispiel den Sedanplatz, die Katharinenstraße oder den Arndtplatz. Der Fuhrpark besteht aus innovativen, ökologischen und neuwertigen Fahrzeugen. Und für jeden Nutzungszweck ist eins dabei: Vom FUN-Auto (FIAT 500 Cabrio) über Elektroautos bis hin zum praktischen Bulli, der bei Studenten sehr beliebt für Umzüge oder Gruppenreisen ist.

Was kostet das?

Die Buchung der Fahrzeuge erfolgt bequem von zu Hause aus – über das Internet, Telefon oder eine App. Nach vorheriger Anmeldung, bei der eine einmalige Aufnahmegebühr fällig wird, erhält jeder Nutzer eine Karte, mit der die Fahrzeuge geöffnet werden können. 5 Euro (für Studenten derzeit gratis, ab 1. Januar 2014: 2,50 Euro) kostet die monatliche Mitgliedschaft. Weitere Kosten entstehen allein durch die individuelle Nutzung der Autos. Eine Hin- und Rückfahrt zu Ikea kann man so beispielsweise für 7,30 Euro durchführen. Der Vertrag ist monatlich kündbar. In naher Zukunft plant die StadtTeilAuto OS GmbH eine Erweiterung ihres Fuhrparks, eine Weiterentwicklung der Internetseite, eine native App sowie einen deutlichen Ausbau der Stationen.

Ausgabe 5, 4/2013 | Autor: Maike Fortmeier

Bildnachweise

Studenten mit Stadtteilauto vor dem Osnabrücker Schloss © Stadtwerke Osnabrück AG