Wo können Schüler forschen, entdecken und staunen?

Robotics, Mobilität, Chemie, Metallwerkstatt, Programmieren, Jugend forscht, Technik für Kids: Die Liste der Angebote des Schüler-Forschungs-Zentrums (SFZ) Osnabrück ist lang. Gemeinsam haben alle Angebote, dass sich Schülerinnen und Schüler freiwillig in ihrer Freizeit treffen, um mit anderen an neuen Themen und Ideen zu arbeiten.

Durch die angebotenen Kurse soll das Interesse an den sogenannten MINT-Themen, das heißt an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, frühzeitig geweckt und gefördert werden. Die Angebote des SFZ sind dabei offen für Schülerinnen und Schüler jeglicher Klassenstufen und Schulformen. Gegründet wurde das SFZ Osnabrück im Jahr 2008, um den Schülerinnen und Schülern im Landkreis und der Stadt Osnabrück durch die Angebote eine breitere Perspektive in Bezug auf die spätere Berufswahl oder die Wahl des Studienfachs zu ermöglichen. Die Schülerinnen und Schüler lernen im SFZ aber viel mehr als das reine Fachwissen.

Durch die Arbeit im Team werden besonders die sozialen und kommunikativen Fähigkeiten gefördert. Die Kinder und Jugendlichen arbeiten selbstständig im Team, verfolgen eigene Ziele und organisieren sich selber, mit der Unterstützung durch die für das SFZ tätigen Lehrerinnen und Lehrer. Das SFZ arbeitet mit der Hochschule Osnabrück, der Universität Osnabrück, verschiedenen Schulen in der Stadt und im Landkreis Osnabrück, sowie Praxispartnern zusammen. So werden mit den Schülerinnen und Schülern auch kleine Exkursionen zu Unternehmen in der Region unternommen. Die Schülerinnen und Schüler sehen hier, wie ihre kleinen Experimente in der Industrie in großem Maßstab

umgesetzt werden und erfahren zugleich etwas über verschiedene Berufe. Die meisten Angebote des SFZ sind regelmäßig und finden in der Schulzeit jede Woche statt. So haben die Schülerinnen und Schüler jede Woche „Training“, ähnlich wie beim Fußballverein oder beim Spielen eines Instrumentes. Dabei gleicht kein Angebot dem anderen: Während Robotics und Mobilität eher wettbewerbsorientiert sind, geht es in der Chemie und beim Programmieren um das Lernen und Forschen. Die Schülerinnen und Schüler bringen eigene Ideen ein und entwickeln sich zu kleinen Experten, eben zu echten Jungforscherinnen und Jungforschern.

Ausgabe 14, 2/2016 | Autor: Carina Sander

Bildnachweise

Eigenbau der Schüler / Rasberry PI / Roboter © Klaus Brinkmann / Schüler-/Innen arbeiten an Roboter © Danuta Prasse / Lego Fahrzeug © SFZ Osnabrück / Schülerinnen Chemie Kurs © Carina Sander / gedankenblase © links Danuta Prasse /  Gedankenblase mitte © SFZ Osnabrück / Gedankenblase rechts © Carina Sander