Was macht Willi besonders?

Die Illustratorin und Kinderbuchautorin Birte Müller ist zweifache Mutter. Dieser – eigentlich ganz private – Umstand hat ihr Schreiben verändert. Sohn Willi kam 2007 mit dem Down-Syndrom zur Welt, Tochter Olivia mit dem Normal-Syndrom. Wie Willi die Welt wahrnimmt und wie sich das Leben mit einem behinderten und einem nichtbehinderten Kind auf die Familie auswirkt, erzählt Müller in einem Buch für Kinder und in einem für Erwachsene.

Das Bilderbuch „Planet Willi“ entführt uns in eine Welt, in der viele Dinge ganz anders aussehen, als wir es gewohnt sind. Hier zeigt uns Willi, was ihm wichtig ist, was er liebt und was er gar nicht mag. Beim Besuch des Planeten sehen wir unsere Welt plötzlich mit neuen Augen und lassen uns gern von Willis Abenteuer- und Lebenslust anstecken. Birte Müller wollte ein Buch schreiben, „das für jedes Kind einfach eine wilde, lustige und auch mal nachdenkliche Geschichte erzählt, ganz ohne als Problembuch aufzutreten.“ Das ist ihr in diesem Fall ebenso gelungen wie in „Willis Welt – Der nicht mehr ganz normale Wahnsinn“ Hier bereitet Müller das Thema für Erwachsene auf. Sie erzählt von einem besonderen Familienalltag – von anrührenden Begegnungen und nervigen Kommentaren, aber auch von den Selbstzweifeln einer Mutter, die sich ihr Leben vielleicht etwas anders vorgestellt hat. Auf gut 200 Seiten vereint die Autorin Nachdenklichkeit mit viel Witz und einer gehörigen Portion Selbstironie. Und neben Willi kommt natürlich auch die „normale“ Olivia nicht zu kurz.

Die beiden Bücher  | Autorin: Birte Müller
„Planet Willi“, Klett Kinderbuch, 13,95 €
„Willis Welt – Der nicht mehr ganz normale Wahnsinn“, Verlag Freies Geistesleben, 19,90 €.
Beide Bücher können in der Stadtbibliothek Osnabrück ausgeliehen werden.

Ausgabe 10, 2/2015 | Autor: Beitrag der Redaktion