Wer scannt was?

Eigentlich hat sich Martin Schäuble als Sachbuchautor zum Thema Nahostkonflikt einen Namen gemacht. Nun widmet er sich als Robert M. Sonntag in seinem packenden Science-Fiction-Thriller für junge Leser einem anderen brisanten und hochaktuellen Thema.

Im Jahr 2035 ist die Welt komplett papierlos – alles ist digitalisiert und dank der Datenbrille Mobril für alle zugänglich. Rob, ein junger Mann, arbeitet gemeinsam mit seinem Freund Jojo als Scanner für einen Megakonzern: Er ist ständig auf der Suche nach Lesern von Büchern, die er ihnen für viel Geld abkauft. Jedes Buch soll eingescannt werden, bevor es endgültig vernichtet wird. Sein Auftraggeber, ein Ultranetz-Konzern, hat es sich nach eigener Aussage zur Aufgabe gemacht, kostenlos alle jemals erschienenen Bücher für jedermann zur Verfügung zu stellen. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus.
Rob stößt eines Tages auf eine verbotene Organisation aus arbeitslosen Autoren, Buchhändlern und Journalisten. Kurz darauf wird er als Top-Terrorist auf allen TV-Kanälen gesucht.

Plötzlich ist er im Kampf um Monopolisierung und Macht der Staatsfeind Nummer Eins …

Die ideenreiche Zukunftsvision „Die Scanner“ ist spannender Thriller und Plädoyer für einen kritischen Umgang mit der Abhängigkeit vom Internet und den Mega-Medienkonzernen zugleich. Das gedruckte Buch wird hier zum Träger von Werten aus einer Zeit, in der das Leben noch nicht technisch kontrollierbar war. Unterhaltsamer Nervenkitzel und ein überaus lesenswerter Roman über Freundschaft in Zeiten globaler Digitalisierung.

Der Autor: Robert M. Sonntag

… alias Martin Schäuble arbeitete als Journalist, bevor er in Berlin, Israel und in den Palästinensergebieten Politikwissenschaften studierte und in Politik promovierte. Als Sachbuchautor beschäftigt er sich vor allem mit dem Spannungsfeld Politik, Kultur und Religion. Die auf seinen Recherchen in Krisengebieten gemachten Erfahrungen verarbeitet er auch als Romanautor. Sein im Fischer Verlag erschienener Roman „Die Scanner“ wurde 2013 mit dem Preis des Wirtschaftsclubs (Stuttgart) ausgezeichnet.

Neue Lesereihe: „Lit4U – Jugendliche begegnen Autorinnen und Autoren“

Zum Auftakt der neuen Lesereihe, die das Literaturbüro Westniedersachsen gemeinsam mit der Stadtbibliothek Osnabrück im Herbst 2016 startet, liest Martin Schäuble am 24. Oktober für Schülerinnen und Schüler des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums Osnabrück aus seinem Roman „Die Scanner“. Bei dieser Veranstaltung haben die jungen Lesefans Gelegenheit, mit dem Autor ins Gespräch zu kommen. Drei weitere Lesungen mit aktuellen Jugendbuchautorinnen und -autoren runden die neue Literaturwoche für junge Menschen ab.

Weitere Infos:
Literaturbüro Westniedersachsen
Am Ledenhof 3-5 · 49074 Osnabrück
Telefon: 0541 28692
E-Mail: litos-info@gmx.de
http://www.osnabrueck.de/kultur/literatur/ literaturbuero-westniedersachsen.html

Ausgabe 14, 2/2016 | Autor: Beatrice le Coutre-Bick

Bildnachweise

Bild Autor © Fischer-Verlag, Fadi Arouri / Bild oben © sakkmesterke, fotolia.de