Wie ticken und kicken Europa und Afrika?

Ein solches Spiel hatte Bagamoyo, der kleine Fischerort an der Küste Tansanias, noch nie gesehen. Elf Spieler aus Deutschland, Jungs im Alter zwischen 12 und 13 aus dem Ruhrgebiet, sind nach Afrika gekommen, um die Mannschaft von Bagamoyo herauszufordern. Und Bagamoyo gewinnt! Sechs Monate später landen Nelson und seine Mannschaftskameraden in Dortmund, um die neu gewonnenen Freunde wieder zu treffen und das Rückspiel auszutragen. Na klar: Revanche muss sein!

„Mandela & Nelson. Das Rückspiel“ ist der zweite Band um Nelson und seine Fußballfreunde. Der Autor, Hermann Schulz, wurde 1938 in Ostafrika geboren und wuchs am linken Niederrhein und im Wendland auf. Er leitete als Nachfolger von Johannes Rau von 1967 bis 2001 den Peter Hammer Verlag in Wuppertal. Reisen führten ihn in mehr als 50 Länder.
Hermann Schulzes Bücher wurden mehrfach für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert und erhielten nationale und internationale Auszeichnungen. „Mandela & Nelson“ wurde nominiert für das Fußballbuch des Jahres 2010; 1981 erhielt Schulz den von-der-Heydt-

Kulturpreis der Stadt Wuppertal und 1998 die Hermann-Kesten-Medaille des deutschen P.E.N.-Zentrums.
In den beiden „Mandela & Nelson“- Büchern geht es um Kinder- und Jugendfußball in Afrika. Hermann Schulz hat mit der Jugendmannschaft von Bagamoyo/Tansania viel Zeit verbracht. Seine beiden spannenden und humorvollen Bücher sind ganz nahe an der afrikanischen Wirklichkeit geschrieben. Und sein wichtigstes Thema ist: Wie begegnen sich Schwarz und Weiß heute? Das Buch kann auch in der Stadtbibliothek Osnabrück ausgeliehen werden.

Ausgabe 8, 3/2014 | Autor: Beatrice le Coutre-Bick
buch-tipp

Bildnachweise