TEIL 5: Franz Beckenbauer

Am 22. und 23. Oktober 2004 versammelte sich in Osnabrück die geballte Fußballprominenz zum 38. Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Zwei Jahre vor der Weltmeisterschaft, die als „Sommermärchen“ in die Geschichte eingehen sollte, standen zahlreiche Satzungsänderungen auf dem Programm. Außerdem wurden Gerhard Mayer-Vorfelder und Dr. Theo Zwanziger als erste Doppelspitze zu DFB-Präsidenten gewählt.
Deutschlands berühmtester Fußballer durfte bei dieser Gelegenheit natürlich nicht fehlen. Aber in welcher seiner vielen Funktionen reiste Franz Beckenbauer nach Osnabrück? Drei durften es schon sein! Der „Kaiser“, den die Hasestadt nach eigenem Bekunden „faszinierte“, kam als Präsident des Organisationskomitees für die Weltmeisterschaft 2006, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Bayern München und Mitglied des DFB-Präsidiums. Am Vorabend des Bundestages trugen sich die wichtigsten Funktionäre ins Goldene Buch der Stadt ein.

Ausgabe 5, 4/2013 | Autor: Thorsten Stegemann

Bildnachweise

Franz Beckenbauer und Rathaus © Stadt Osnabrück, Presse- und Informationsamt; Füller © Zar – fotolia.com