Wo baute der Meister von Tübingen?

Ende des 15. Jahrhunderts brannte das Wohn- und Wirtschaftsgebäude der Schelenburg nieder, nur der mächtige Wohnturm blieb von den Flammen verschont. Hausherr Sweder von Schele beauftragte den aus Süddeutschland stammenden Jörg Unkair mit der Neugestaltung der Anlage. Der Architekt errichtete zwischen 1530 und 32 eines der frühesten und eindrucksvollsten Bauwerke der sogenannten Weserrenaissance und ging als „Meister von Tübingen“ in die Geschichte ein. Schließlich verdankt nicht nur die Schelenburg Jörg Unkair ihr unverwechselbares Aussehen. Er zeichnete auch für den Bau der Schlösser Neuhaus, Stadthagen, Petershagen oder Detmold verantwortlich.

Foto ©Oliver Schratz, www.blendeneffekte.de

Ausgabe 14, 2/2016 | Autor: Thorsten Stegemann