Wo spielen die Osnabrücker Bingo?

Jeden ersten Mittwoch im Monat heißt es Schlange stehen am Grand Hotel an der Osnabrücker Schloßstraße. Nicht etwa weil ein Champions League-Spiel oder der Münsteraner Tatort gezeigt wird. Nein, die Leute kommen wegen einer ganz bestimmten Veranstaltung namens „Disco Bingo“.

Das allseits bekannte und vor allem unter Senioren beliebte Glückspiel wird im Grand Hotel in einer etwas anderen Art und Weise interpretiert. Zu jedem Getränk erhalten alle Anwesenden einen Spielschein. Der Moderater zieht nach und nach Zahlen und jeder Gast kreuzt die Zahlen ab, die sich auf seinem Schein befinden. Sobald der erste Gast fünf in einer Reihe abstreichen konnte, ruft er so laut er kann „Bingo“. Die Runde ist zum Ärgernis aller anderen beendet. Der Gewinner oder die Gewinnerin darf sich von einer „reizenden Assistentin“, die zu Beginn des Abends aus dem Publikum bestimmt wird, einen Preis abholen. Zu gewinnen gibt es ganz unterschiedliche Dinge. Neben einem Sandwichtoaster, einer Popkornmaschine oder einem Kümmerling-Paket ist für jeden etwas mehr oder weniger Sinnvolles dabei. Vor allem der legendäre Eierkocher ist bei den Gästen heiß begehrt.

Ein DJ untermalt den Abend mit passender Disco-Musik. Gespielt werden in der Regel sechs Runden. Nach jeder Runde werden andersfarbige Spielscheine ausgegeben. Je mehr Spielscheine man ergattert, desto höher stehen die Chancen auf den Sieg. Dass der Abend freuchtfröhlich endet, ist somit garantiert.

Was macht das Disco Bingo so besonders?

Im Mittelpunkt des Ganzen steht Mitbegründer und Moderator Christian Steiffen. Der selbst ernannte „Gott of Schlager“ aus Georgsmarienhütte holte diese besondere Art des Glücksspiels vor sechs Jahren nach Osnabrück. Inspiriert zu dieser Idee wurde er durch das „Electro Bingo“, welches in ähnlicher Form schon seit 13 Jahren im Eisen in Bremen stattfindet.

Christian Steiffen war fest entschlossen: „So etwas muss es in Osnabrück auch geben!“. Sein Song „Ich fühl mich Disco“ wurde eigens in eine Bingo-Version umgewandelt und ertönt seither jeden ersten Mittwoch im Monat im Grand Hotel. „Für die Gäste ist es sehr reizvoll, die Zahlen auf ihren Zettel unbedingt abstreichen zu wollen“, findet Steiffen. „Dieser Reiz, meine Moderation und natürlich auch die alkoholischen Getränke machen die Veranstaltung einzigartig.“

Ausgabe 11, 3/2015 | Autor: Ann-Katrin Robrook

Bildnachweise

Bilder © Svenja Marderwald & Christian Steiffen