Wer checkt Ideen?

Das „Gründerhaus Osnabrück. Osnabrücker Land“ ist ein gemeinsames Angebot der Wirtschaftsförderungsgesellschaften von Stadt und Landkreis Osnabrück – WFO und WIGOS. Die zentrale Anlaufstelle für Existenzgründer der Region bietet ein kostenloses Informations-, Beratungs- und Veranstaltungsangebot.

Zielgruppe sind Gründerinnen und Gründer aus der Berufstätigkeit sowie junge Unternehmen bis maximal drei Jahre nach Gründung. Das „Gründerhaus Osnabrück.Osnabrücker Land“ wurde 2007 ins Leben gerufen, um die Beratungsgebote von Stadt und Landkreis zu bündeln. Seit März 2014 hat es seinen Sitz im neu eröffneten InnovationsCentrum Osnabrück (ICO). Allein im vergangenen Jahr meldeten sich 778 Gründerinnen und Gründer, um ihre Geschäftsideen auf den Prüfstand zu stellen. Der zertifizierte Gründungsberater Rolf-Thomas Schneider und seine Mitarbeiterin Ingrid Haendel stehen Interessenten im ICO oder an den monatlich kreisweit stattfindenden Infotagen für Fragen und Tipps zur Verfügung. In den so genannten Ideenchecks, circa 45-minütigen Kurzberatungsterminen, erhalten Gründer hier eine erste Rückmeldung zu ihren Vorhaben. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen wie „Ist die Idee grundsätzlich umsetzbar?“ und „Was sind die nächsten Schritte zur Realisierung?“.
„Mit unseren kostenlosen Erstinformationen vor Ort möchten wir Gründerinnen und Gründern einen zusätzlichen Service bieten. Uns ist wichtig, dass sich jeder einfach und unkompliziert zum Th ema Existenzgründung informieren kann – ob schon mit oder noch ohne konkretes Gründungsvorhaben“, erläutert Schneider.

Außerdem organisiert das Gründerhaus pro Jahr mehr als 50 Workshops mit externen Referenten, die über Businesspläne, Finanzierungs- und Steuerfragen, Fördermöglichkeiten oder Versicherungsthemen informieren. Dazu kommen gemeinsame Veranstaltungen mit dem Gründungsservice der Osnabrücker Hochschulen.

Was brauchen Gründer?

Damit aus einer guten Idee ein erfolgreiches Geschäftsmodell wird, müssen sich Gründer möglichst optimal auf die Selbstständigkeit vorbereiten.
„Nach unserer Erfahrung ist eine genaue Markterkundung und intensive Wettbewerbsbetrachtung entscheidend“, erzählt Rolf-Thomas Schneider. „Den 97. Frisörsalon zu eröffnen, macht nur Sinn, wenn er etwas anderes bietet als die 96 vor ihm und wenn sichergestellt ist, dass es für dieses Angebot auch Interessenten gibt.“ Das „Gründerhaus Osnabrück. Osnabrücker Land“ begleitet pro Jahr etwa 150 Menschen auf dem Weg in die Selbständigkeit. Die Unterstützung der Experten zahlt sich aus. Über 90 Prozent der Unternehmen, die von Schneider und seinem Team beraten wurden, sind immer noch am Markt vertreten.

Ansprechpartner

Gründerhaus Osnabrück. Osnabrücker Land Rolf-Thomas Schneider
InnovationsCentrum Osnabrück
Albert-Einstein-Straße 1
49076 Osnabrück
Telefon (0541) 20 28 01 20
http://www.gruenderhaus-os.de

Das „Gründerhaus Osnabrück.Osnabrücker Land“ ist Teil eines umfangreichen Beratungsnetzwerks im InnovationsCentrum Osnabrück. Dazu gehören auch zahlreiche Angebote der Osnabrücker Hochschulen, die wir in der nächsten Ausgabe vorstellen.

Ausgabe 7, 2/2014 | Autor: Kimberly Lübbersmann / Thorsten Stegemann

Bildnachweise

Das Team des Gründerhauses: Inge Haendel und Rolf-Thomas Schneider © Landkreis Osnabrück