Wie kaufkräftig ist die Region?

Einmal im Jahr veröffentlicht die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim den sogenannten Einzelhandelsatlas, um aktuelle Erkenntnisse über die Attraktivität der Kommunen und die Kaufkraft der Bürgerinnen und Bürger zu gewinnen.

2015 war demnach ein gutes Jahr, denn durch steigende Einkommen wuchs die einzelhandelsrelevante Kaufkraft der Menschen auf knapp sechs Milliarden Euro. Davon profitierte natürlich auch der Einzelhandel der Region, der mehr als 5,5 Milliarden Euro umsetzen konnte.
15 Kommunen banden die Kaufkraft der eigenen Bevölkerung, aber auch die von

auswärtigen Besuchern. Das galt besonders für die Mittelzentren und das Oberzentrum Osnabrück, das rund 300 Millionen Euro von außerhalb binden konnte. Gleichzeitig verlor die Region aber auch 400 Millionen Euro an andere Handelsstandorte oder Vertriebskanäle im Online-Bereich. „Der Wettbewerbsdruck im Einzelhandel bleibt hoch, auch aufgrund

des stetig steigenden Online-Handels. Auf die Veränderungen der Strukturen müssen Unternehmen wie Kommunen planvoll reagieren“, bilanzierte Eckhard Lammers, IHK-Geschäftsführer für den Bereich Standortpolitik.

Ausgabe 13, 1/2016 | Autor: Beitrag der Redaktion

Bildnachweise

Shopping-Bild © Osnabrück-Marketing und Tourismus GmbH