Wie viel Pflege braucht eine Bushaltestelle?

Daran, dass an jeder einzelnen Haltestelle alles reibungslos funktioniert, arbeiten täglich viele unterschiedliche Menschen: Für die Aushänge an den Haltestellen ist zum einen das Marketing-Team aus dem Mobilitätsbereich der Stadtwerke zuständig, zum anderen auch Werbefirmen, die einzelne Flächen vermieten. Die Reinigung der Mülleimer und einiger Bushaltestellen erfolgt durch den Servicebetrieb der Stadt Osnabrück. Prinzipiell sind aber die jeweiligen Anwohner in der Pflicht, die Haltebuchten zu kehren oder im Winter von Eis und Schnee zu befreien. Wenn mal etwas kaputt geht, repariert das der Service der Stadtwerke.

Die Stadtwerke Osnabrück erstellen im Mobilitätsbereich die einzelnen Fahrpläne für die Aushänge an den Haltestellen in der Stadt Osnabrück. Diese hängt der Streckendienst dann zum Fahrplanwechsel oder bei kurzfristigen Änderungen, z.B. durch Baustellen, aus. In Osnabrück wechselt der Busfahrplan traditionell jedes Jahr am ersten Schultag nach den niedersächsischen Sommerferien. In vielen deutschen Städten befindet sich an den Haltestellenschildern eine sogenannte

„Blinkaufforderung“ in Form eines farbigen Dreiecks oder gestreiften Aufklebers, die den Busfahrer darauf hinweist, das Warnblinklicht anzuschalten. Solche optischen Markierungen gibt es an den Osnabrücker Haltestellenschildern nicht – diese Aufgabe übernimmt der Boardcomputer, der die Busfahrer mithilfe eines Signals auf problematische Haltestellen hinweist. Das gilt insbesondere an Haltestellen vor Kindergärten und Schulen sowie in Tempo 30-Zonen, um die ein- und

aussteigenden Fahrgäste auf der Straße vor Gefahren zu schützen. Vor der Eröffnung der ersten Buslinie, die im Dezember 1929 vom Hauptbahnhof über den Rosenplatz zur Meller Straße führte, gab es keine Bushaltestelle in Osnabrück. Bis heute ist ihre Zahl auf rund 4.000 Haltepunkte in der gesamten Verkehrsgemeinschaft Osnabrück angewachsen, davon liegen über 800 im Stadtgebiet und in Belm.

Ausgabe 13, 1/2016 | Autor: Beitrag der Redaktion

Bildnachweise

Rißmüllerplatz © Stadtwerke Osnabrück AG; Endstation © Dr. Günter Böckmann; Haltestelle zur Spitze © Frankenberg Sammlung